"Brüten für Schwaikheim" - Der SPD-Ortsverein lädt ein. Eine Auforderung zum Mitmachen

Veröffentlicht am 20.05.2019 in Kommunalpolitik

Damit es uns noch mehr Spaß macht in Schwaikheim zu leben

 

Raus an die frische Luft – das tut gut nach der Arbeit; die Freizeit nutzen zu können zur Erholung: auf dem Balkon ein Buch lesen, mit dem Sprössling sich auf dem Spielplatz zu vergnügen und mit anderen Müttern und Vätern Erfahrungen auszutauschen, auf Wanderwegen zu Fuß oder Rad den Kopf frei zu machen, sich zur Gymnastik zu treffen, zur Musikprobe oder zum Schachspielen zu gehen oder nach der Schule durch die Halfpipe zu düsen, vielleicht aber auch einen Französisch-Kurs zu besuchen – in unserer Gemeinde Schwaikheim gibt es viele Möglichkeiten seine Freizeit zu gestalten. Das ist schön. Da lässt sich gut leben. Dann gibt es noch Fuß- und Handballspiele, im Sommer öffnet das Freibad … und das ist noch lange nicht alles. Nicht zuletzt ist es wichtig, eine gute Kinderbetreuung zu haben und eine Schule, die unseren Schülerinnen und Schülern gute Perspektiven für ihr Leben eröffnet. Handel und Gewerbe Chancen zu bieten und damit auch Arbeitsplätze zu schaffen ist nicht minder wichtig. Vieles wurde schon getan; aber vieles ist noch zu tun, dabei lohnt es sich verantwortungsbewusst in die Zukunft zu investieren. Wir laden deshalb ein zu einer offenen Diskussion mit Bürgerinnen und Bürgern sowie den Vereinen über neue Ideen – daran ist kein Mangel: Weitere Sporthalle, Konzeption eines Bürgerhauses und zukünftige Nutzung der Eichendorff-Schule, mehr Busse und Radwege, bezahlbarer Wohnraum, weniger Lärm und Luftbelastung durch den Straßenverkehr, Schutz des Lebensraums für Insekten, Bienen und Vögel, ein leistungsstarker Bauhof, Arbeitsplätze im Ort, neue Sportgeräte im Freizeitzentrum, ein überdachter Treffpunkt für Jugendliche im Freien, weniger Müll, barrierefreie Gehwege, eine attraktive Gastronomie – weitere Ideen sind willkommen …

 

kümmern WIR uns gemeinsam darum, dass es noch besser wird

 

Es ist ein bunter Strauß von Aufgaben und Wünschen, der auf dem Tisch des Gemeinderats steht. Er beflügelt Hoffnungen – wir suchen nach Lösungen. Deshalb wollen wir mit Bürgerinnen und Bürgern, mit Vereinen, mit Handel und Gewerbe und im Gemeinderat eine offene Diskussion führen – mit dem Ziel, Aufgaben zu lösen und Wünsche zu erfüllen. Machen Sie dabei mit. 

 

Der SPD-Ortsverein Schwaikheim sowie unsere Kandidatinnen und Kandidaten zur Gemeinderatswahl laden Sie dazu ein. Sprechen Sie mit uns. Wir kümmern uns um die Aufgaben. Wir suchen nach Lösungen.

 

Feuerwehr Baubetriebshof Bürgerhaus Sporthalle Gewerbegebiet Verkehr Finanzen Wohnraum Handel Schule Bürgerforum   Jugendbeteiligung Gastronomie Ärzte Kinderbetreuung Fahrradwege Freibad Freizeitzentrum Sauberkeit Umweltschutz Energiewende Sicherheit Nachhaltigkeit Herz Mitgestaltung Transparenz Vielfalt Frieden Gerechtigkeit Tagespflege Sozialstation Natur Zusammenhalt Schwaikheim2030

 

 

Schwaikheim – unsere Heimat   

In Schwaikheims Mitte geht es jetzt richtig rund. In der Heißen Klinge wurde der Spaten-stich vollzogen. Der Ausbau unserer Ludwig-Uhland-Gemeinschaftsschule wird demnächst beginnen. Unsere Feuerwehr kann bald ihr neues Quartier beziehen. Am Standort des bisherigen werden Wohnungen gebaut. Weitere Aufgaben stehen auf der To-do-Liste: Baubetriebshof, Eichendorff-Schule, neue Wohngebiete, Erweiterung des Industriegebietes Süd, Bürgerhaus, Sporthalle, Verkehrs-onzept … – Die finanziellen Mittel der Gemeinde sind deshalb gut überlegt zu verwenden.

 

Zur Gemeinderatswahl am 26. Mai haben die Kandidatinnen und Kandidaten der Liste 2 SPD ihre Ziele formuliert: www.spd-schwaikheim.de/wirkuemmernuns. Der SPD-Ortsverein will eine breite Diskussion anstoßen. Wir wünschen uns einen intensiven Austausch der Meinungen, eine zielgerichtete Beschreibung von Wünschen, Notwendigkeiten und letztlich eine Verständigung über die Prioritäten. Wenn alle – Bürgerinnen und Bürger, Handel und Gewerbe, Vereine, Gemeinderat, Verwaltung und Bürgermeister – an einem Strang in der gleichen Richtung ziehen, dann sollte es in Schwaikheim weiter vorwärts gehen – zu einem in großer Vielfalt gestalteten kulturellen Klima, vom Radsport bis zum Konzert. Der Gemeinderat hat beschlossen, für den Bau einer weiteren Sporthalle von einem Fachbüro eine Erhebung durchführen zu lassen, die alle Wünsche und alle vorhandenen Räumlichkeiten erfasst und dann konkrete Vorschläge für mehr Sport in Schwaikheim macht. Das ist ein guter Einstieg. Dazu ist eine Diskussion mit Vereinen sowie Bürgerinnen und Bürgern notwendig.

 

Um die Diskussion zu beleben, stellen wir hier nicht alle, aber einige Projekte vor, die derzeit im Mittelpunkt der kommunalpolitischen Debatte stehen:

 

Baubetriebshof    Die Mitarbeiter dieser Gemeindeeinrichtung sorgen dafür, dass es in unserer Gemeinde gut aussieht. Sie pflegen den Friedhof und kümmern sich um die Grünflächen, im Winter sorgen sie für befahrbare Straßen und tagaus tagein dafür, dass Wasser aus den Hähnen kommt. Der Baubetriebshof ist in keinem guten Zustand. Die Mitarbeiter dieser für die Bürgerinnen und Bürger wichtigen Einrichtung und die Geräte sind schlecht untergebracht. Schon seit Jahrzehnten besteht die Absicht, einen den Anforderungen gerecht werdenden Baubetriebshof zu bauen.

 

Sporthalle    Die Forderung nach Bau einer weiteren Sporthalle ist nicht neu und die Notwendigkeit unbestritten. 2008 wurde schon mal ein Anlauf genommen, von der Gemeinde eine Umfrage durchgeführt, der Faden aber nicht weitergesponnen.

Das ist die Lage heute: Ein Platz ist im Freizeitzentrum vorhanden. Die Bereitschaft der Gemeinde für die Finanzierung des Baus einer weiteren Sporthalle ist gegeben. Ein Fachbüro wurde beauftragt, Anforderungen und vorhandene Kapazitäten zu erfassen und daraus einen Vorschlag für die neue Halle zu entwickeln. Deshalb müssen sich jetzt alle Vereine darüber verständigen, welche Wünsche sie haben.

 

Die Vereine sollten allerdings für sich nicht nur klären, welche Bedürfnisse aktuell bestehen.

Notwendig ist auch ein Blick in die Zukunft: also zu überlegen, wie der Verein der nahen Zukunft aussehen soll, welche „Geschäftsfelder“ er anbieten will und welche Struktur und Ziele der Verein haben soll. Die Entwicklungen in der allgemeinen Vereinslandschaft, insbesondere der Sport-vereine, geht schon seit einiger Zeit in Rich-tung „Sport- und Freizeitstudio“, zumin-dest als ergänzendem „Geschäftszweig“. Dies müssen die Vereine in Schwaikheim in ihrem eigenen Interesse – nicht zuletzt aber auch im Interesse der Bürgerinnen und Bürger – klären. Und Gemeinde und Vereine müssen eigentlich ein Interesse daran haben, Fehlinvestitionen zu vermeiden, nicht zuletzt aber auch den Freizeitwert unserer Gemeinde zu erhöhen. – Zu diesen Überlegungen sind deshalb nicht nur die Sportvereine, sondern alle Vereine gefragt.

 

Bürgerhaus   Eine Ortsmitte muss ein Ort der Begegnung, des menschlichen Miteinan-ders, des Austauschs von Erfahrungen und Meinungen sein. Deshalb wird ein Bürgerhaus gebraucht – und zwar an dieser Stelle: in der Mitte von Schwaikheim. Einkaufsmarkt und Bürgerhaus ergänzen sich und bilden so einen kulturellen Knotenpunkt. Ein solches Bürgerhaus würde Vereinen und allen Bürgerinnen und Bürgern Möglichkeiten für die Entwicklung neuer Aktivitäten eröffnen.

 

Ein Bürgerhaus ist schon seit Jahrzehnten ein Thema. Auf jeden Fall muss jetzt – im Zusam-menhang mit den anderen Projekten – darüber diskutiert werden, seine Funktion beschrieben und die Möglichkeiten einer Realisierung im Rahmen der Planung der Ortsmitte 2 (Standort des derzeitigen Wochenmarktes) – oder auch an anderer zentraler Stelle – geklärt werden.

Was könnte in einem Bürgerhaus so alles untergebracht werden? Hier einige Ideen, die selbstverständlich der Diskussion dienen sollen und auf ihre Umsetzbarkeit geprüft werden müssen:

 

  • Veranstaltungsraum mit kleiner Bühne und angemessener technischer Ausstattung
  • für Bürgerversammlungen,
  • für kulturelle Veranstaltungen, Kleinkunst, Konzerte, Vorträge, Ausstellungen, VhS
  • Mitgliederversammlungen von Vereinen
  • Variable Ausstattung damit in angemessenem Rahmen auch Sport stattfinden kann.
  • Bestuhlung für ca. 200 bis 300 Besucher
  • Qualifizierte Ton- und Lichtinstallation, Bewirtungsmöglichkeiten
  • Tagungen / Konferenzen von Vereinen, Organisationen, Firmen, Feiern, Empfänge
  • Kleinere Sitzungszimmer
  • Begegnungstreff
  • Seniorenbüro mit Beratungsleistungen
  • Wohnungen, Hausmeisterwohnung
  • Gaststätte, die auch den Service bei Veranstaltungen übernimmt
  • Medizinische Einrichtung
  • und?

Als wichtiges Argument für ein Bürgerhaus sollte auch gesehen werden, dass dadurch die Gemeindehalle von allgemeinen Veranstaltungen entlastet werden könnte. Damit stünde dort mehr Zeit für Sport zur Verfügung. Weil in dem Bürgerhaus ebenfalls gewisse sportliche Aktivitäten möglich sein würden, könnte dadurch das Angebot vergrößert werden.

Für die weitere Diskussion: Notwendig ist freilich viel Offenheit und Kreativität, um dieses Haus mit Leben zu füllen.

 

Eichendorff-Schule  An der Eichendorff-Schule hängt manchen Schwaikheimers Herz. Gleichwohl: das Gebäude ist in die Jahre gekommen. Und das Zusammenführen aller Schüler am Standort der Ludwig-Uhland-Gemeinschaftsschule ist vernünftig. In der Diskussion befindet sich u.a. die Idee, aus der Schule ein Haus der Vereine zu machen.

 

Spannen wir den Bogen etwas weiter: Links und rechts von der Schule befinden sich Plätze, die ebenfalls der Gemeinde gehören. Somit wäre hier Fantasie gefragt, die eine Lösung für das gesamte Areal sucht: vielleicht in der Form eines Bürgerhauses.

 

Wie weiter?

Start der Diskussion:

Mit diesen Projekten sind freilich nur die wichtigsten Projekte benannt; weitere wichtige Aufgaben stehen noch an: von der Ortskernsanierung bis zum Verkehrskonzept. Aber um Nägel mit Köpfen zu machen ergreift der SPD-Ortsverein die Initiative und lädt alle Vereine und Organisation, alle Bürgerinnen und Bürger ein, sich an dieser Diskussion zu beteiligen und wenigstens mal die wichtigsten Eier auszubrüten.

 

Alle Projekte haben ihre Berechtigung. Es sollten deshalb keine Entweder-Oder-Diskussionen geführt werden. Das Ziel muss eine Gesamtschau sein und ein Abstecken des Weges, wie diese Projekte verwirklicht werden können. Wir wünschen uns einen unvoreingenommenen Dialog,

aus dem sich bald eine zukunftsorientierte Perspektive herausschält, die allen Bürgerinnen und Bürgern von Schwaikheim nützt.

 

Der Vorhang ist offen – ergreifen Sie das Wort, präsentieren Sie Ihre Gedanken.

Der SPD-Ortsverein und unsere Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeinderatswahl freuen sich auf Gespräche mit Ihnen.

 

 

Herzlich willkommen

bei der SPD Schwaikheim. Hier finden Sie alle Informationen über die SPD - in der EU und im Bund - in unserem Land, Landkreis und Gemeinde - Pressemitteilungen, aktuelle Termine - und über die Personen, die hinter dem Kürzel SPD in unserer Gemeinde stehen. Nutzen Sie unser Internetangebot, um sich regelmäßig über das Aktuellste zu informieren.

Viel Spaß beim Surfen durch unsere Seiten wünscht Ihr SPD-Ortsvereinsvorsitzender Alexander Bauer

Facebook

JUSOS Rems-Murr

Counter

Besucher:356833
Heute:32
Online:1