18.11.2019 in Politik

„HANDELN STATT HOFFEN“ – ein Aufruf

 
Copyright Ruben Neugebauer

Das Schicksal der Menschen, die im Mittelmeer auf Rettung hoffen, liefert immer wieder Bilder und Schlagzeilen, löst Anteilnahme aus, erzeugt Diskussionen, die sich nicht selten im Kreis drehen. Auf der politischen Bühne steht die „Flüchtlingskrise“ auf dem Spielplan, Lösungen werden selten geboten.

So sehr es richtig und gut ist, menschliches Mitgefühl zu zeigen, den Hilfsorganisationen Geld zu überweisen – die Ursachen zu bekämpfen, damit Menschen ihr Leben erst gar nicht unsicheren Schlauchbooten anzuvertrauen, das muss das eigentliche Ziel sein. Dazu müssen die politisch Mächtigen gedrängt werden. Dafür reicht es nicht auf deren Einsicht zu hoffen – wir alle müssen handeln.

Dafür kommt Carola Racketes Buch „HANDELN STATT HOFFEN – Aufruf an die letzte Generation“ zur rechten Zeit. Als Kapitän der Sea Watch 3 schildert Carola Rackete in nüchterner Sprache ihre und der Schiffsbesatzung Arbeit im Mittelmeer. Dieser sachliche Berichtston wirkt deshalb um so nachhaltiger auf Leserin und Leser. Diese Art der Berichterstattung macht das Buch bereits lesenswert.

04.11.2019 in Ortsverein

Wir trauern um Anja Wenninger

 

Die Nachricht kam überraschend und hat uns alle tief betroffen gemacht: Anja Wenninger ist in Folge eines Reitunfalls am vergangenen Wochenende in der Klinik verstorben.

 

So müssen wir von einer engagierten Sozialdemokratin Abschied nehmen. Anja Wenningers politisches Engagement galt in erster Linie der Kommunalpolitik. Schwaikheim war lange Zeit ihr Wohnort. Den wollte sie als Gemeinderätin gestalten: kinderfreundlich, menschengerecht, umweltbewusst. Sie hat viele Denkanstöße gegeben, Initiativen ergriffen. Nicht zuletzt ihrem stetigen Eintreten für das Thema Klima & Energie ist es zu verdanken, dass es auch in Schwaikheim gut voran ging. Kürzlich hat sie ihren Wohnsitz nach Bittenfeld verlegt, weil sie dort als Ortsvorsteherin neue Möglichkeiten sah für ein sozial ausgewogenes und tolerantes Zusammenleben zu arbeiten.

 

In Schwaikheim hat sie über viele Jahre im SPD-Ortsverein, als stellvertretende Fraktionsvorsitzende und stellvertretende Bürgermeisterin engagiert für ihre Ziele gefochten. Wir werden sie in guter Erinnerung behalten. Unser tiefes Mitgefühl gilt ihrer Familie und allen Angehörigen.

 

SPD-Ortsverein Schwaikheim

Alexander Bauer, Vorsitzender

27.10.2019 in Politik

Auf dem Rücken der Teepflückerinnen in Indien streichen westliche Unternehmen hohe Margen ein

 

In komplexen Lieferketten legen Lebensmittel lange Lieferwege zurück, bis sie schlussendlich in unseren Supermärkten landen. Die Entwicklungsorganisation «Oxfam» analysiert diese Ketten seit Jahren, so zum Beispiel bei Wein, Ananas oder Bananen. Immer wieder liefert die Organisation Beweise, die zeigen, wie entlang der Lieferketten Menschenrechte und Umweltstandards nicht eingehalten werden. In der neuen Studie «Schwarzer Tee, weisse Weste» zeigt Oxfam, wie Arbeiterinnen und Arbeiter auf indischen Teeplantagen ausgebeutet werden und wie westliche Unternehmen davon profitieren. Das Hauptaugenmerk der aktuellen Studie liegt auf deutschen Unternehmen. Wer sich die Oxfam-Studie näher anschauen möchte, der findet sie hier: https://www.oxfam.de/system/files/schwarzer-tee-weisse-weste-assam.pdf

26.10.2019 in Veranstaltungen

Einladung: „Wir kämpfen für kostenfreie Kitas! – Infoveranstaltung zum geplanten Volksbegehren“

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, die SPD Ortsvereine Leutenbach und Schwaikheim möchten Sie recht herzlich zur Veranstaltung „Wir kämpfen für kostenfreie Kitas!“ am Montag, 4. November 2019, 18:30 Uhr, in den Löwensaal Leutenbach, Nellmersbacher Str. 2, 71397 Leutenbach, mit dem Landtagsabgeordneten und SPD-Generalsekretär Sascha Binder einladen.

Fünf gute Gründe für gebührenfrei Kitas:

1. Familien entlasten

2.Mehr Bildungsgerechtigkeit

3.Kinderarmut bekämpfen

4.Vereinbarkeit von Familie und Beruf

5. Gleiche Lebensverhältnisse sicherstellen

Sascha Binder ist einer der Initiatoren des geplanten Volksbegehrens und wird über dessen Hintergründe und Inhalt berichten. Wir freuen uns, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Sie an diesem Abend begrüßen zu dürfen!

18.10.2019 in Politik

Papst Franziskus startet Kampagne gegen Atomwaffen

 
Hermann Zoller

Ruhe zu bewahren ist immer besser als in Panik zu verfallen. Ein klarer Blick auf die Lage ist allemal ratsam – und die ist ernst genug. Schon seit geraumer Zeit haben die Rüstungsschmiden Hochkonjunktur. Viel Geld wird in den Bau von Raketen, U-Boote, Flugzeugträger und andere Mordinstrumente gesteckt, statt in die Bekämpfung der weltweiten Armut, in die Verhinderung der längst auf uns zukommenden Klimakatastrophe. Inzwischen hat Papst Franziskus eine Kampagne gestartet, die eine „vorbehaltlose und umfassende Ächtung von Atomwaffen“ als Einstieg in die nukleare Abrüstung zum Ziel hat. Es fällt auf, dass darüber in den deutschen Medien nichts zu lesen ist. Das macht nachdenklich. Hier die wichtigsten Informationen:

29.09.2019 in Ortsverein

Zum 50. Todestag von Fritz Ulrich

 

Fritz Ulrich wurde am 12. Februar 1888 in Schwaikheim geboren und ist am 7. Oktober 1969 in Stuttgart gestorben. Sein Todestag jährt sich in diesem Jahr zum 50. Mal. Er war Redakteur, Weingärtner und Politiker (SPD). Er trat 1906 in die SPD ein und war von 1919 bis 1933 Abgeordneter im württembergischen Landtag, von 1930 bis 1933 außerdem auch Abgeordneter im Deutschen Reichstag. Im Jahr 1907 wurde auf Initiative von Fritz Ulrich der SPD-Ortsverein Schwaikheim gegründet.

Im Jahr 1933 stimmte er mit der SPD-Fraktion im Deutschen Reichstag gegen das Ermächtigungsgesetz von Adolf Hitler. In der NS-Zeit wurde Fritz Ulrich mehrfach verhaftet und befand sich im Konzentrationslager Heuberg und Dachau. In dieser dunklen Zeit war er beruflich und politisch kaltgestellt und lebte als Steuerberater und Weingärtner. 1945 wurde er Innenminister des französisch besetzten Teils von Württemberg, wenig später Innenminister von Württemberg-Baden und von 1952 bis 1956 Innenminister des neugegründeten Bundeslandes Baden-Württemberg. Er gehörte bis 1968 dem baden-württembergischen Landtag an und hatte vier Jahre den Landesvorsitz der baden-württembergischen SPD inne.

Seit 1953 war Fritz Ulrich Ehrenbürger der Stadt Heilbronn und der Gemeinde Schwaikheim. Sein Ehrengrab befindet sich auf dem Schwaikheimer Friedhof.

Wir gedenken Fritz Ulrich in einer kleinen Feierstunde am Montag, 07. Oktober 2019, 11:30 Uhr, auf dem Schwaikheimer Friedhof.

Ihr Alexander Bauer, Vorsitzender

 

 

22.08.2019 in Ortsverein

80 Jahre und noch kein bisschen müde! Wir gratulieren Hermann Zoller zu seinem 80. Geburtstag!

 
Hermann Zoller

Am 22. August 1939 erblickte Hermann Zoller in Mainz-Weisenau das Licht dieser Welt. Eine Welt, die sich am Vorabend des 2. Weltkrieges befand. Heute 80 Jahre später erlebt Hermann Zoller seinen runden Geburtstag zusammen mit seiner Frau Ursula in ihrem gemeinsamen Feriendomizil in Irland. Eine europäische Entwicklung die dem Sozialdemokraten Hermann Zoller sehr am Herzen liegt. Die Schwaikheimer SPD, Ortsverein und Gemeinderatsfraktion, gratuliert ihrem langjährigen Vorsitzenden Hermann Zoller sehr herzlich zu seinem heutigen Ehrentag. Er lebe hoch!    

04.06.2019 in Kommunalpolitik

Kommunalwahl am 26. Mai 2019

 

03.06.2019 in Bundespolitik

Es ist an der Zeit – ein glaubhafter Neustart der deutschen Sozialdemokratie muss jetzt gelingen

 
Alexander Bauer

Alexander Bauer SPD - Pressemitteilung vom 02.06.2019 zum angekündigten Rücktritt von Andrea Nahles 

 

Der angekündigte Rücktritt von Andrea Nahles als Fraktions- und Parteivorsitzende der SPD  ist hoffentlich nicht zu spät. Andrea Nahles hat in schwierigen Zeiten das Ruder der deutschen Sozialdemokratie übernommen. Sie hat gekämpft und mit ihren Mitteln alles versucht. Das hat aber nicht gereicht, um die SPD auf einen erfolgreichen politischen Kurs zu bringen. Der sozialdemokratische Markenkern wurde immer verschwommener.

Kurz vor dem Abgrund muss jetzt gehandelt werden. Das Auswechseln von Gesichtern reicht nicht. Ein weiter so darf es nicht geben. Die SPD muss wieder als Kraft für sozialen Fortschritt erkennbar werden. Deutschland und Europa brauchen eine Kraft, die die gesellschaftliche und demokratiegefährdende Spaltung überwinden will. Dafür werden glaubwürdige Personen gebraucht.

Auf der kommunalen Ebene haben wir vor einer Woche gespürt, was es heißt, in dieser ungünstigen Großwetterlage Wahlkampf für die SPD führen zu müssen. Wir dringen mit unseren politischen Botschaften nicht mehr durch. Der Wähler will von der SPD nichts mehr wissen. Die SPD hat keine Antworten, keine  glaubwürdigen Konzepte und nicht die passenden Personen, um die erforderliche Politik für die Zukunft darzustellen und rüberzubringen. Bundesweite Sympathieträger sind weit und breit nicht in Sicht.

23.05.2019 in Kommunalpolitik

Die ganze Aufregung wäre nicht notwendig gewesen

 
Alexander Bauer

Pressemitteilung von SPD-Kreisrat Alexander Bauer vom 23.05.2019, 15:00 Uhr 

„Jetzt ist ein erster Schritt in Sachen Transparenz getan und der Ansatz für eine Zusammenarbeit gegeben“, resümiert Alexander Bauer die nun zum Verkauf der Schwaikheimer Ortsmitte auf den Tisch gelegten Informationen. „Warum die Benennung der Investoren im Rahmen der ersten Pressemitteilung der Kreisbau nicht sofort erfolgt ist, erschließt sich mir bei der Vorgeschichte kommunalpolitisch nicht. Ich danke den Investoren und der Kreisbau für ihren positiven Sinneswandel, der nach Dienstagabend einsetzte“. 

„Der Vorwurf, meine Nachfragen wären dem Wahlkampf geschuldet, ist unbegründet. Den Zeitpunkt der ersten Information habe nicht ich bestimmt, sondern die Kreisbau mit ihrer gebremsten Öffentlichkeitsarbeit. Steht Unklares im Raum ist es meine Pflicht, nachzufragen; dafür bin ich von den Bürgerinnen und Bürgern in Gemeinderat und Kreistag gewählt“, betont Bauer. „Wie wir im Nachgang wissen: Es hätte nichts dagegen gesprochen, die Investoren frühzeitiger zu nennen, statt ein Geheimnis daraus zu machen; das löste u.a. die Fragen aus.“ „Und wenn ich mir gerade als Kreisrat Sorgen um ein Kreisunternehmen mache, so ist das meine Pflicht und nicht „Rufschädigung“, weist Alexander Bauer diesen Vorwurf zurück. „Ich vermute, dass durch mein Nachfragen wir jetzt über Informationen verfügen, die, wenn überhaupt, in diesem Umfang sonst nicht den Bürgerinnen und Bürgern zu Ohren gekommen wären.“ 

Herzlich willkommen

bei der SPD Schwaikheim. Hier finden Sie alle Informationen über die SPD - in der EU und im Bund - in unserem Land, Landkreis und Gemeinde - Pressemitteilungen, aktuelle Termine - und über die Personen, die hinter dem Kürzel SPD in unserer Gemeinde stehen. Nutzen Sie unser Internetangebot, um sich regelmäßig über das Aktuellste zu informieren.

Viel Spaß beim Surfen durch unsere Seiten wünscht Ihr SPD-Ortsvereinsvorsitzender Alexander Bauer

Facebook

JUSOS Rems-Murr

Counter

Besucher:356833
Heute:56
Online:2